Venturidüsen / Mischinjektoren

PDF Katalog
Diese Injektoren bzw. Venturidüsen (Venturi Prinzip) sind ideal für konstantes Durchmischen von Flüssigkeiten oder Lösungen in Behältern und vermeiden, dass schwere Teilchen absinken oder dass Bereiche mit unterschiedlichen Mischverhältnissen entstehen können. Bei Dampferhitzungsprozessen in Wasserbehältern wird oft die Edelstahlversion eingesetzt. Das unverkennbare Design vereinigt die Leistungsfähigkeit eines Venturi-Profils mit einem Körper von großer struktureller Stärke, wobei der Injektor in einem Stück robust und dickwandig gegossen oder formgepresst wird. Dies verringert die Gefahr, dass ein Injektor in Lauf von Wartungsarbeiten beschädigt werden könnte.
Max. Arbeitstemperatur LT 80 °C (in PP) – 90 °C (in PVDF)
Zeichnung Venturiduese UPB Venturiduese
Werkstoffe B31 Edelstahl AISI 316L / DIN 1.4404
D6 PP, chemisch gebundene Glasfaser
D82 PVDF, geformt (3/8” Parallelgewinde)

 

Funktionsprinzip: PDF Funktionsprinzip Venturidüse
Funktionsprinzip
Tabelle Venturiduese Tabelle Venturiduese2

 

Die Grafik rechts zeigt Injektorliterleistung als Funktion der Druckdifferenz zwischen Zugangsdruck und dem Ausgangsgegendruck. Die Grafik bezieht sich auf Dampferhitzung – Linien bedeuten Hitzevolumen, gestrichelte Linien bedeuten Dampfleistung als Funktion des Speisungsdrucks. Diese Grafik zeigt den Arbeitsbereich eines Typen UPB 0078 beim Test im Wasserbehälter in 50 cm Tiefe. Bei normalen Arbeitsbedingungen mit Speisungsdruckwerten zwischen 2 und 4 bar, haben sich Injektoren mit einer Gesamtleistung von 20 % des flüssigen Mischvolumens für die meisten Anwendungen als adäquat erwiesen. Für detaillierte Vorschläge zur Anordnung von Injektoren in einem Behälter, bitte das Produktdatenblatt anfordern. Wasserbehaelter Venturiduese

 

Mischinjektoren Zeichnung Venturiduese UPD Venturiduese UPD
Die Injektorserie UPD unterscheidet sich in Merkmalen und Anwendungsmöglichkeiten nur hinsichtlich ihres Anschlusses mit Innengewinde von der UPB-Serie. Falls ein Injektor bei einer Anlagenwartung einmal brechen sollte, lassen sich Injektoren mit diesem Design auf sehr einfache Weise auswechseln.
Werkstoffe B31 Edelstahl AISI 316L / DIN 1.4404
D6 PP, chemisch gebundene Glasfaser LT 80° C (in PP)

Tabelle UPD

 

PDF Datenblatt Venturidüsen

 

Unser Motto: Technische Auslegung, Montage, Inbetriebnahme & Rundumservice: ALLES AUS EINER HAND!

 

Ihre Ansprechpartner:

Roland Willmann

Ing.
Roland Willmann

Leitung Düsentechnik

Tel.: +43 (7711) 31777-13
Mobil: +43 (660) 2818080
E-Mail: r.willmann@akitech.at

Lena Rossdorfer

Lena Roßdorfer

Vertrieb/Auftragsbearbeitung

Tel.: +43 (7711) 31777-14
E-Mail: l.rossdorfer@akitech.at