Arnhof & Kisch Technik GmbH (AKi.Tech) bietet langjährige Erfahrung in dem Bereich der Hochdruckpumpentechnik. Von der Einzelpumpe bis zu einem kompletten Hochdrucksystem, sind Sie bei uns immer gut beraten.

Hauptanwendungsgebiete:

  • Autowaschanlagen (z.B.: SB-Autowaschanlagen, Bürstenlose Autowaschstraßen, Vorwaschgeräte,…)
  • Chemische Verfahren (z.B.: PU-Schaumherstellung, Chemische Dosierung, Flüssiges CO2,…)
  • Umkehrosmose (z.B.: Meerwasserentsalzung, Getränkeindustrie, Dialyseverfahren, Sickerwasseraufbereitung, Frackwasseraufbereitung, Industrieabwasseraufbereitung,…)
  • Hochdruckreinigung (Auch fertige Aggregate im Angebot) (z.B.: Heißwassergeräte , Kaltwassergeräte, Stationäre und mobile Anlagen, Wassersandstrahlen, Hochdruckphosphatierung,…)
  • Lebensmittel (z.B.: Fruchtsäfte, Gelatine, Eis, Milch)
  • Klimatechnik (z.B.: Luftbefeuchtung, Temperaturkontrolle, Staubbindung, Abgaskühlung,…)
  • Wasserhydraulik (z.B.: Kernkraftwerke, Pressen, Werkzeugmaschinen, Bergbau,…)
  • Spezialgebiete (z.B.: Off-Shore, Wasserstrahlschneiden (Stahl, Beton), Wasserinjektion bei der Ölförderung,…
  • Druckerhöhung/ -prüfung (z.B.: Teststände, Laboreinrichtungen,…)
  • Heißwasser (z.B.: Kesselspeisewasser, Sterilisationsschleusen,…)

 

Nachfolgend ein kleiner Einblick aus der AKi.Tech Hochdrucktechnik

Plungerpumpen sind so genannte positive- bzw. oszillierende Verdrängerpumpen. Sie arbeiten gegen jeden Druck, d.h. die Förderleistung bleibt, egal bei welchem Gegendruck, konstant.

Triplexpumpen von AKi.Tech besitzen 3 Plunger (Kolben) meist aus Keramik. Dadurch ist die Restpulsation geringer als bei der Monokolbenpumpe.
Wir liefern hauptsächlich CAT Pumpen und Speck Triplexpumpen.

Die Haupteigenschaften unserer Hochdruckpumpen / Triplexpumpen

  • Lange Lebensdauer durch sehr hochwertige Werkstoffe
  • Plunger (Kolben) aus Keramik
  • Proportionaler Förderstrom in Abhängigkeit zur Motordrehzahl
  • Geeignet für Frequenzumrichterbetrieb
  • Fördermenge bleibt bei jedem Gegendruck konstant
  • Geringe Restpulsation gegenüber Monokolbenpumpen

Wichtige technische Informationen zur Installation von Plungerpumpen / Triplexpumpen

Länge der Zulaufleitung:
Da Plungerpumpen generell ein schlechtes Saugverhalten haben, sollte bei der Ausgestaltung der Anlage darauf geachtet werden, dass die Zulaufbedingungen möglichst optimiert werden.

Eine möglichst kurze Zulaufleitung ist in jedem Fall günstig, denn je länger eine Leitung ist, desto größer sind die Reibungsverluste in der Leitung. Zudem muss jeweils eine lange Wassersäule bei langer Leitung mit jedem Plungerhub beschleunigt werden.

Diese Wassersäule wird immer langsamer sein als der Plunger, so dass die Gefahr der Kavitation steigt.
Um die Fließgeschwindigkeit in den Leitungen auf der Saugseite und damit die Kavitationsgefahr gering zu halten, sollte der Saugleitungsquerschnitt möglichst groß gehalten werden.
Die Dimensionierung der Saugleitung sollte eine Stufe größer als der Einlassanschluss der Pumpe sein. Ideale Bedingungen bezüglich der Fließgeschwindigkeit liegen im Bereich von 0,2 bis 0,4 m/sec vor.

Gestaltung der Saugleitung:
Ebenso wie Länge und Querschnitt der Leitung ist der Leitungsverlauf vor der Pumpe wichtig. Die Leitung sollte möglichst geradlinig in den Pumpenkopf führen. Winkelstücke und Querschnittsverengungen, z.B. durch Meßglieder o.ä. führen zu Turbulenzen in der Strömung, die die Kavitationsgefahr steigen lassen. Schlauchleitungen anstelle von einer starren Verrohrung bevorzugen.

Vordruck:
Der Vordruck spielt beim Fördern von Wasser eine erhebliche Rolle, wenn die Temperatur steigt. Grundsätzlich ist ein Vordruck als positiv anzusehen, wenn es gilt der Kavitationsgefahr entgegenzuwirken. Verbesserungen lassen sich zusätzlich durch die Installation einer AKi.Tech Beruhigungsstrecke erzielen.

Absicherung:
Da Plungerpumpen gegen jeden Druck arbeiten, muss in jedem Fall ein geeignetes Sicherheitsbauteil an der Pumpe installiert sein. Sollte durch eine Betriebsstörung der Druck nicht mehr aus dem System entweichen können, muss er über ein geeignetes Sicherheitsventil / Druckbegrenzungsventil oder eine Berstscheibe entweichen können, da die Pumpe sonst bis zur Selbstzerstörung bzw. zur Zerstörung des schwächsten Bauteiles in der Anlage Druck aufbaut.
Achtung ohne Sicherheitsventil besteht Lebensgefahr!

Pulsationsdämpfer / Druckspeicher:
Jede Kolbenpumpe erzeugt aufgrund Ihrer Arbeitsweise eine Pulsation auf der Saug- und auf der Druckseite der Pumpe. Auch Triplexpumpen haben eine Restpulsation!
Die druckseitige Pulsation, ca. 20 bis 25 % des Betriebsdruckes, führt zu Schwingungen und damit zur Geräuschbildung in der Anlage. Im Falle von Resonanz kann dies zu beträchtlichen Schäden an der Anlage führen. Um die Pulsation auf ein akzeptables Maß zu senken, werden Membranspeicher, so genannte Pulsationsdämpfer eingesetzt.
Der Pulsationsdämpfer muss richtig vorgespannt sein, damit er die gewünschte Wirkung erzielen kann. Wir spannen den Pulsationsdämpfer nach Ihren Gegebenheiten richtig vor.

Flexible Verknüpfung mit der Anlage:
So wie saugseitig die Verknüpfung mit der Anlage flexibel erfolgen muss, ist auch druckseitig die flexible Verknüpfung mit der Anlage zwingend erforderlich.
Schlauchleitungen sowohl am Ein- wie Ausgang der Pumpe benutzen !

Hauptverschleißteile von Triplexpumpen:

  • Ventilsätze
  • Dichtungssätze
  • Plunger

(Wir machen gerne den Service in unserer Pumpenwerkstätte oder bei Ihnen vor Ort!)

Erkennung von Fehlern am Betriebsverhalten an Plungerpumpen:
Obwohl Plungerpumpen sehr robust gebaut sind, kann es dennoch zu Betriebsstörungen kommen.
Einige Schäden lassen sich am geänderten Betriebsverhalten der Pumpe erkennen. Nachfolgend sollen mögliche Fehler erläutert werden, indem zunächst das Symptom und dann die mögliche Ursache erläutert wird.

Pumpe baut keinen Druck auf:

  • Es ist möglich, dass das Druckregelventil nicht richtig eingestellt oder auch defekt ist
  • Die Ventile der HD-Pumpe sind verschlissen
  • Die Dichtungen sind verschlissen
  • Pumpe hat kein Wasser
  • Problem an der Steuerung

Die Pumpe „nagelt“ außergewöhnlich stark:

  • Es herrscht Wassermangel und die Pumpe rattert wegen starker Kavitation, die Kreuzköpfe an den Plungerstangen sind ausgeschlagen und erzeugen ein nagelndes Geräusch.
    Achtung es kann zu erheblichen Schäden kommen!
    (Evtl. ist die Saugleitung zu gering Dimensioniert. Vordruck ist zu gering!)

Die Pumpe erzeugt einen stark, pulsierenden Förderstrom:

  • Ventile sind defekt bzw. durch Fremdkörper blockiert
  • Der Pulsationsdämpfer ist defekt oder falsch vorgespannt
    (Wenn der Pulsationsdämpfer falsch vorgespannt ist, ist er nutzlos)

Leckage zwischen Kopf und Triebwerk

  • ND-Dichtungen verschlissen
  • O-Ringe defekt
    (Dichtungssatz ordern)

Triebwerk überhitzt

  • Lagerschaden
  • Ölmangel
  • Pleuelschaden

Nutzen sie unsere Jahrzehnte lange Erfahrung und kontaktieren Sie uns beim Auslegen einer neuen Hochdruckanlage!

Gerne reparieren wir Ihre Pumpe (CAT HD Pumps, Speck HD Pumps, andere Pumpen auf Anfrage)
in unserer Pumpenwerkstätte oder bei Ihnen vor Ort.

Unser Motto: Technische Auslegung, Montage, Inbetriebnahme & Rundumservice: ALLES AUS EINER HAND!